Stadtwanderung auf eigener Hand

Unsere historische Stadtwanderung – in vier Sprachen!

Den Flügelschlag der Geschichte verspürt man überall, wenn man Roskilde besucht. Welche aufregende Geschichten verstecken sich aber hinter den vielen historischen Gebäuden und Orten?
Bei unserem Touristenbüro können Sie sich unseren kostenlosen 5 km-Stadtführer holen.

Erlebnisse auf der Tour

Die Route beginnt am Stændertorvet, der seit dem Mittelalter Zentrum und Marktplatz der Stadt ist. Danach kreuzen Sie den Platz zum Gelben Palais, ursprünglich in den 1730ern für die Königsfamilie erbaut, dient aber heute als bischöfliche Residenz und auch als Galerie und Kunstmuseum.
Vom Palaishof treten Sie auf den Domplatz, Domkirkepladsen, wo sie unser stolzes UNESCO-Kulturerbe, den Dom zu Roskilde mit den vielen Königsgräbern und Seitenkapellen, näher besichtigen können.
Von hier geht es nach Maglekilde und von dort hinunter zum gemütlichen Hafen- und Fischerdorf Skt. Jørgensbjerg. Die Tour führt weiter am Hafen entlang zum Wikingerschiffsmuseum, in dem man u.a. die fünf originalen Wikingerschiffe erleben kann, die Anfang der 1960er am Boden von Roskilde Fjord gefunden wurden.
Vom Hafengebiet geht die Route durch den Stadtpark Byparken nach Roskilde Museum, das die Geschichte der ganzen Stadt vermittelt – von der groβen Zeit des Mittelalters bis zum Rokilde Festival.
Auf der Tour passiert man ebenfalls Roskilde Kloster, das sowohl als Herrensitz als auch als Jungfrauenkloster gedient hat und heute attraktive Stadtwohnungen enthält.
Nach dem Kloster geht die Route durch die Algade und weiter nach Lützhøfts Købmandsgaard, der als ein Kaufladen aus den 1920ern eingerichtet ist. Vom Kaufladen zurück auf Stændertorvet, wo unter dem Marktplatz die Ruine der St. Laurentii Kirche befindlich ist. Man sieht immer noch eine Zeichnung des Kirchenschiffs im Plattenbelag des Marktplatzes, und ein Besuch in der unterirdischen Ruine wird warm empfohlen – als das Tüpfelchen auf dem i auf Ihrer Wanderung!

Holen Sie sich den kostenlosen Stadtführer beim Touristenbüro


Teilen Sie diese Seite